Aktuelle Einschätzung nach der Wahl in Frankreich / CONREN Marktkommentar Frühjahr 2017

Aktuelle Einschätzung nach der Wahl in Frankreich / CONREN Marktkommentar Frühjahr 2017
25. April 2017 CONREN Fonds
Print Friendly, PDF & Email

Aktuelle Einschätzung nach der ersten Wahlrunde in Frankreich: Video mit Patrick Picenoni (Gründer Altrafin / Fondsmanager CONREN)


Kernaussagen Rückblick

  • Das 1. Quartal war von der Fortsetzung des im Herbst 2016 begonnen Reflation Trades geprägt. Dieser basiert vor allem auf dem aktuellen zyklischen Aufschwung und der Hoffnung auf Fiskalpolitik sowie, vor allem in den USA, auf Deregulierung und Steuerreformen.
  • Von Seiten Ökonomie und Märkten gab es wenige Neuigkeiten oder Überraschungen. Die weitere Verbes-serung der Zahlen in Europa, ein stabiler Dollar sowie stabile Anleihenrenditen unterstützen die Märkte. Genau wie noch immer unterinvestierte Investoren, die nun in den Markt kommen/gezwungen werden.
  • Politisch war das Quartal spannender: die politische Unsicherheit stieg auf ein Fünfjahreshoch. Wie erwar-tet schauen Marktteilnehmer zurzeit mehr auf Politiker als auf Notenbanker.
  • Dementsprechend haben wir die CONREN Portfolios bereits im letzten Jahr aufgestellt. U.a. profitieren wir weiter von unseren im Herbst letzten Jahres gemachten Investment in Gold und US-Banken. Besonders letztere sind die großen Profiteure der US-Zinswende und von Trumponomics.

 

Kernaussagen Ausblick

  • Wir glauben weiter, dass die Inflationsentwicklung den Weg für die Renditen vorgeben wird. Doch der nun 35 Jahre währende Bullentrend bei Anleihen ist bisher – trotz zwischenzeitlicher Korrekturen – technisch gesehen nach wie vor in Takt. Staatsanleihen bleiben im Blasenterritorium. Die Nachfrage bleibt aber stark.
  • Aktien befinden sich in der späten Phase eines zyklischen Bullenmarktes, der im März 2009 begann. Aktien sind, vor allem in den USA, absolut und historisch betrachtet teuer. Im Vergleich zur Bewertung von Anlei-hen und anderen Sachwerten wie Immobilien relativiert sich das Kursniveau aber.
  • Insgesamt bleibt die Politik wichtig. Hier vor allem die Aussicht auf fiskalpolitische Maßnahmen.
  • Was kann die Märkte stören: eine politische Krise, ein stärkerer US-Dollar (Bremse für die Weltwirtschaft), von den aktuellen Höhen nachlassende Konsumentenzuversicht, eine steigende Inflation, schnell(er) steigende Zinsen. Dazu kommt der Orange Swan in der Form von Präsident Trump (also Protektionismus, der möglicherweise zu einem starken Inflationsanstieg und einem Überschießen der Zinsen führt).
  • Wir sehen in unserem Hauptszenario nach wie vor drei Phasen auf uns zukommen:
    1.) kurzfristig: Fortsetzung des sehr positiven «Goldilock» Investitionsklimas
    2.) mittelfristig: Zyklischer Aufschwung bringt höhere Inflation/Zinsen/US-Dollar etc. …Korrektur wahr-scheinlich
    3.) Längerfristig: Fortsetzung des säkularen Bullenmarktes von dann niedrigeren Kursniveaus
  • Nicht nur kurzfristig, sondern auch längerfristig sind wir also recht positiv gestimmt.

 

Mehr lesen – link zum CONREN Marktkommentar Frühjahr 2017


Autor: Patrick Picenoni
(Gründungspartner Altrafin / Fondsmanager CONREN)


“Wie gewiss auch unsre Erwartung sei, das Vorhergesehene kann unerwartet sein, wenn es eintritt.”
T.S. Eliot (Mord im Dom, 1935)


Bitte beachten Sie folgenden rechtlichen Hinweis