CONREN Fortune

CONREN Team

CONREN Fortune – Übersicht 

  •  In Fonds gegossene Vermögensverwaltung

  •  Global diversifiziertes Portfolio: Anleihen, Aktien, Fonds, Kasse und Absicherungen

  •  Aktiver, flexibler „Top Down“ Investmentansatz

  •  Benchmark- und stichtagsunabhängiges Investieren

  •  Risikomanagement hat zentrale Bedeutung im Anlageprozess

  •  CONREN Portfoliosystematik: Kernpositionen, thematische Positionen, Risikomanagement

  •  Mit Absicherungen wird die Investitionsquote aktiv zwischen 0-100% aktiv gesteuert

> CONREN Fortune Anlageansatz

Der CONREN Fortune hat den Anspruch, in allen Marktphasen Kapital langfristig zu erhalten und attraktive Renditen zu erzielen. Er ist für langfristig-orientierte Anleger geeignet, die das Vermögensmanagement komplett in professionelle Hände legen wollen und einen ausgewogenen Ausgleich zwischen Risiko und Wertzuwachs suchen.

 

 

CONREN aktuell

CONREN Fortune – Anlageansatz 

Als in Fonds gegossene Vermögensverwaltungen bieten CONREN Fonds durch die Öffnung für Co-Investoren eine Strategie, die sich in der Verwaltung langfristig ausgerichteter Familienvermögen bewährt hat: ein ganzheitliches, unabhängiges Vermögensmanagement nach traditionellem Verständnis.

Der CONREN Fortune investiert weltweit in ein diversifiziertes Portfolio von Renten- und Aktienanlagen ergänzt durch ein aktives Liquiditäts- und Risikomanagement. So deckt der CONREN Fortune sämtliche liquiden Anlageklassen ab und bietet eine Strategie, um in jedem Umfeld langfristig Verlustrisiken zu minimieren und Kapitalzuwachs zu ermöglichen.

In der DNA des CONREN-Ansatzes sind fest verankert: eine langfristige Ausrichtung, risikobewusste und weltweit diversifizierte Portfolios sowie der Zinseszinsgedanke. Eine Benchmark- oder Stichtagsbetrachtung gibt es nicht. Geduld und Umsetzungsdisziplin sind im CONREN-Team die Voraussetzungen für die tägliche Arbeit. Dabei wird dem Risikomanagement eine zentrale Bedeutung beigemessen.

CONREN verfolgt einen aktiven, themenbasierten Top-Down-Ansatz. Das CONREN-Weltbild wird im hauseigenen M3-Ansatz zusammengefasst: Makro-, Mikro- und Marktdynamikanalyse. Aus der Fundamentalanalyse, wie die Kapitalmärkte funktionieren sollten (Makro, Mikro), und der eingehenden Prüfung der aktuellen Dynamik, wie sich die Märkte tatsächlich verhalten, formt sich die Markteinschätzung.

Die CONREN Portfoliosystematik unterteilt 3 Investment-Kompartiments: 1. Kernpositionen (50 bis 80 %): Qualitätstitel auf Cashflows ausgerichtet, 2. Thematische Positionen (20 bis 50 %): Themen und Spezialsituationen, die auf Kapitalwachstum abzielen 3. Risikomanagement (0 bis 100 %): auf den Kapitalerhalt angelegte Absicherung von bis zu 100 Prozent des Portfolios. Aktienanlagen werden direkt in Einzeltitel getätigt, passiv über Exchange Traded Funds und über Aktienfonds, die sich auf Nischen, Sektoren oder Themen konzentrieren. Die Auswahl der Wertpapiere ist davon abhängig, wie sich ein bestimmtes Investmentthema am effizientesten umsetzen lässt. Die Invesmentquote wird – auch über Derivate wie Index-Futures und Optionen – aktiv gesteuert. Sie kann zwischen 0 und 100% betragen.

> 3 Kompartiments


Rechtlicher Hinweis: Risiken, wie zum Beispiel die von Kurs- oder Währungsverlusten, können nie gänzlich ausgeschlossen werden. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl sinken als auch ansteigen und Investoren erhalten den investierten Betrag möglicherweise nicht in voller Höhe zurück. Frühere Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Ausführliche Informationen zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem entsprechenden aktuellen Verkaufsprospekt. Der Verkaufsprospekt, das KID, das Verwaltungsreglement bzw. die Satzung, den jeweiligen Jahres- und Halbjahresbericht können bei der IPConcept (Luxemburg) S.A. (Postanschrift: 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen, Luxembourg oder im Internet: www.ipconcept.com) oder unter der E-Mail: info@ipconcept.com kostenlos in deutscher Sprache angefordert werden.


 

CONREN Portfoliosystem: 3 Kompartiments
 

Das CONREN Fortune Portfolio besteht aus den folgenden drei Kompartiments:

Qualitäts- und Dividendentitel

Renten: Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Aktiv verwaltete Investmentfonds
Aktien: defensiv / zyklisch

Top Down Themen, Bottom Up umgesetzt; z.B.

Strukturelle Wachstumsthemen: z.B. Agrar & Ernährung, Schwellenländer, Technologien…
Spezialsituationen: z.B. Makro-Themen, IT&Telko. Infrastruktur, Goldproduzenten, US-Konsum, Rohstoffanleihen, CoCo-Bonds, Fallen Angels, Anleihen Schwellenländer, Bedingte Pflichwandelanleihen, Rohstoffanleihen, Wandelanleihen …
Alternative Strategien im Renten- und Aktienbereich…

Liquidität» und «Taktische Absicherungen

Die drei CONREN Portfolio-Kompartiments kombinieren verschiedenste Rendite- und Risikoquellen: Konstante Cashflows werden durch themenbezogene Wachstumschancen ergänzt, Risiken durch eine aktiv gemanagte Investmentquote abgefedert.

Andreas Lesniewicz

CONREN Research

[

FONDSDATEN

Technische Kaufabwicklung

FONDSDATEN 

Fondsinformation:

Verwaltungsgesellschaft:
Fondsmanager:
Verwahrstelle:
Register- und Transferstelle:
Zentralverwaltungsstelle:
Wirtschaftsprüfer:
Basiswährung:
Auflagedatum:

IPConcept (Luxemburg) S.A.
Altrafin Advisory AG, Zürich
DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
KPMG Luxembourg, Société coopérative
Euro
31. Oktober 2005

Anteilsklassen:

AK II

AK IV

AK V

Währung:
ISIN:
Gewinnverwendung:
Mindestanlagesumme:
Ausgabeaufschlag²:
Rücknahmeabschlag:
Fondsmanagervergütung:
Gesamtkostenquote³:

EURO
LU430796895
thesaurierend
€ 100
5,00%
0,00%
max. 1,50%
0,90%

EURO
LU1144074538
thesaurierend
€ 1.000.000
5,00%
0,00%
max. 1,00%
0,57%

EURO
LU1295763327
ausschüttend
€ 100
5,00%
0,00%
max. 1,50%
n.a.

Fussnoten:
¹ Bitte beachten Sie, dass das Anlageziel, die Anlagestrategie und die Anlagebestimmungen des Fonds zum 31.10.2005 maßgeblich geändert wurden (Datum der Neuausrichtung des Fonds). Zum 06.10.2005 erfolgte die Umbenennung in CONREN Fortune SICAV.
² Von Seiten des Fonds, des Fondsmanagers und der Verwahrstelle wird kein Ausgabeaufschlag genommen. Ausgabeaufschlag bezieht sich auf Inventarwert pro Anteil.
³ Die Gesamtkostenquote nach BVI-Methode drückt die Summe aller anfallenden Kosten eines Fonds (mit Ausnahme der Transaktionskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten Geschäftsjahres aus. Anmerkung: Durch die Umstellung des Geschäftsjahres bezieht sich die Gesamtkostenquote nur auf das erste Halbjahr 2015.

> Factsheets

[